Henk Canne Meijer: Die Arbeiterrätebewegung in Deutschland

Aus dem Text:

Raete-Titel„Im November 1918 brach die deutsche Front zusammen. Die Soldaten desertierten zu Tausenden. Die ganze Kriegsmaschinerie krachte auseinander. Dennoch beschlossen die Flottenoffiziere eine letzte Schlacht zu schlagen, um die Ehre zu retten. Die Matrosen verweigerten den Gehorsam. Dies war nicht ihre erste Auflehnung, aber alle vorhergehenden wurden durch Kugeln und Befehle unterdrückt. Dieses Mal gab es kein unmittelbares Hindernis mehr; die rote Fahne wurde erst auf dem einen, dann auf den anderen Kriegsschiffen gehißt. Die Matrosen wählten Delegierte, die einen Rat bildeten. Von da an waren sie gezwungen, alles zu unternehmen, damit die Bewegung sich ausbreitete.
(…)
Von nun an überstürzten sich die Ereignisse. In Hamburg wurden die Matrosen mit Begeisterung empfangen; Soldaten und Arbeiter solidarisierten sich mit ihnen und bildeten ebenfalls Räte. Obwohl diese Organisationsform bis dato praktisch unbekannt war, bedeckte innerhalb von vier Tagen ein dichtes Netz von Arbeiter- und Soldatenräten das ganze Land. Vielleicht hatte man von den russischen Sowjets von 1917 reden gehört, sicher aber nur sehr wenig: darüber wachte die Zensur. Auf jeden Fall hatte keine Partei, keine Organisation jemals diese Kampfform vorgeschlagen.
(…)
Dennoch traten während der Tage der großen Massenbewegungen 1918-1921 neue Vorstellungen zutage. Sie waren nicht das Werk einer vorgeblichen Avantgarde, sondern sie wurden von den Massen selbst hervorgebracht. In der Praxis hatte die selbständige Aktivität der Arbeiter ihre organisatorische Form gefunden: die Räte, diese neuen Organisationen, handelten ganz im Sinne der Klasse. Und weil es eine enge Verbindung zwischen den vom Klassenkampf geschaffenen Kampfformen und den Vorstellungen über die Zukunft gibt, ist es selbstverständlich, daß die alten Vorstellungen begannen, erschüttert zu werden. Jetzt führten die Arbeiter selbst ihre eigenen Kämpfe, außerhalb der Partei- und Gewerkschaftsapparate; und auch die Idee, daß die Massen durch die Räte einen direkten Einfluß auf das gesellschaftliche Leben ausüben müssen, nahm Gestalt an.“

Broschüre

22 Seiten, € 2,00

Bestell-Link:
https://www.syndikat-a.de/index.php?article_id=2&cat=4165&prod=4164

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Lieferbare Broschüren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.